Herkunft und Wirkung der weiblichen Hormone

weibliche Hormone Produktionsorte und Wirkung
Die wichtigsten weiblichen Hormone in der Übersicht © clipdealer.com

Hier finden Sie eine tabellarische Übersicht über die wichtigsten weiblichen Hormone, ihre Produktionsorte und ihre Wirkung

Hormon1Ort der ProduktionWirkung
GnRHHypothalamusstimuliert die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)
LHHypophyselöst den Eisprung aus und stimuliert den Gelbkörper
FSHHypophysestimuliert das Follikelwachstum am Eierstock
Östrogene (Östradiol)Follikelbaut die Gebärmutterschleimhaut auf
GelbkörperhormonFollikel nach dem Eisprung (Gelbkörper)Bereitet die Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung vor und erhält die Schwangerschaft
Anti-Müller-Hormon (AMH)Granulosazellen im FollikelKorreliert mit der Aktivität der Eierstöcke
ProlaktinHirnanhangsdrüseVor allem wichtig für das Stillen nach der Geburt. Wenn es erhöht ist, kann es die Eizellreifung stören.
hCG (Schwangerschaftshormon)Embryostimuliert das schwangerschaftserhaltende Gelbkörperhormon

Eine ausführlichere Darstellung der weiblichen Hormone und ihrer Wirkungen finden Sie hier.

Weitere Infos zum Thema

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig. Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.de.
 

Literatur

  1. Keck, C., & Segerer, S. (2015). Kinderwunschbehandlung in der gynäkologischen Praxis. Frauenheilkunde up2date9(02), 113-132.