Wozu ist eigentlich Aspirin bei der Kinderwunsch-Behandlung gut?

Eine Studie aus dem Jahre 1999 ergab bei Patientinnen in einer IVF-Behandlung eine verbesserte Eizellreifung, Durchblutung der Schleimhaut und Schwangerschaftsrate. Es ist nicht erwiesen, dass diese Studienergebnisse tatsächlich allgemeingültig sind und man darf bei einer IVF-Behandlung auch nicht das erhöhte Blutungsrisko vernachlässigen, was bei der Punktion unter der Einnahme von ASS bestehen könnte.

Allerdings bestehen bei der notwendigen niedrigen Dosierung (100 mg/Tag) praktisch keine Nebenwirkungen und für eine evtl. entstehende Schwangerschaft besteht ebenfalls kein Risiko, so dass man die Einnahme fast uneingeschränkt empfehlen kann (allerdings sollte der behandelnde Arzt davon in Kenntnis gesetzt werden).

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig. Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.de.
 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.