Woche vom 29.1.
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Woche vom 29.1.

20 Beiträge
10 Benutzer
0 Reactions
421 Ansichten
(@henriette)
Beiträge: 218
Estimable Member
Themenstarter
 

Bei mir eigentlich nur gute Nachrichten: seit Freitag sind die Fäden raus, bis auf zwei Zahnfüllungen bin ich jetzt ohne jedweden Fremdkörper und das fühlt sich gut an, sehr gut. Klar ziehen und zwacken die Narben noch, ist auch noch etwas blau und geschwollen, aber alles gut. Mein TSH ist jetzt wieder brav bei 2, ich merke (auch schon bevor ich den Wert wusste), dass ich wieder mehr Energie habe, die Antriebslosigkeit ist ein Stück weit weniger, sehe wieder positiver in die Welt. Und dazu das Sonnenwetter und die Vögel, die versuchen, den Frühling herbeizusingen. Und getsern gab es ein sehr leckeres Hühnchen mit Orangen.

Euch allen einen guten Wochenanfang!

 
Veröffentlicht : 29/01/2024 10:17 am
(@pebbles)
Beiträge: 53
Trusted Member
 

Henriette, das liest sich doch gut!

Der Rest wird auch noch. 

 

Aber es ist doof, wenn die Schilddrüsenwerte gar nicht passen. 

ich dachte immer die müssen regelmäßig kontrolliert werden?

 
Veröffentlicht : 29/01/2024 11:56 am
(@henriette)
Beiträge: 218
Estimable Member
Themenstarter
 

@ Pepples, ich lasse die auch ca. einmal im Jahr kontrollieren und sie waren die ganzen letzten Jahre stabil, aber dann ist der TSh auf über 4 gestiegen und das hat sich ziemlich übel bemerkbar gemacht.

 
Veröffentlicht : 29/01/2024 12:17 pm
lucky_3
(@lucky_3)
Beiträge: 155
Estimable Member
 

ich melde mich auch mal wieder. Wir mussten letzte Woche sehr plötzlich und unerwartet meine Mutter mit fast 89 Jahren beerdigen. Sie war zwar letzten Sommer sehr krank, aber wir haben gehofft, dass eine Operation ihr noch ein bisschen Zeit schenkt. Es hat auch erst gut ausgesehen, aber ab Mitte Dezember war klar, dass etwas nicht stimmt und sie immer mehr abbaut. Sie hat sich immer gewünscht, mal schnell gehen zu können, wenn das Leben nicht mehr selbstbestimmt gelebt werden kann. Sie hatte einen Herzstillstand nach einem Kreislaufkollaps und es dauerte nur ein paar Minuten und es war zu Ende - ein Glück für sie - zu früh für uns, aber es ist immer zu früh, nie ist alles gesagt und getan. 

Zum Glück geht auch an solchen Tagen abends die Sonne unter und am nächsten Morgen wieder auf. Wir sind voller wunderschöner Erinnerungen an einen unglaublich tollen Menschen.

LG
lucky

 
Veröffentlicht : 29/01/2024 8:12 pm
(@henriette)
Beiträge: 218
Estimable Member
Themenstarter
 

Liebe Lucky, mein ganz herzliches Beileid zum Tod Deiner Mutter. Schön, dass es doch irgendwie versöhnlich zu sein scheint. Am Freitag jährt sich der Tod unserer Mutter zum ersten Mal. Auch wenn sie ein hohes Alter erreicht hat und es für sie an der Zeit war, so wird es trotzdem ein trauriger Tag sein, zumal das letzte Jahr mir nicht wirklich Gelegenheit gegeben hat, die Trauer irgendwie zu verarbeiten. Alles Liebe

 
Veröffentlicht : 29/01/2024 8:38 pm
(@hamamelis71)
Beiträge: 110
Estimable Member
 

Liebe Lucky, mein herzliches Beileid! Ich denke an Euch!

Liebe Henriette, weiterhin gute Besserung an Dich und ich denke auch an Euch! Vielleicht könnt ihr zum Friedhof und danach in Erinnerungen schwelgen? Das hat uns bei meiner Schwester geholfen.

 
Veröffentlicht : 29/01/2024 10:07 pm
(@hamamelis71)
Beiträge: 110
Estimable Member
 

Ich fühle mich etwas erkältet und arbeite jeden Tag nur eine Aufgabe für meine Eltern ab. Heute habe ich mit der Pflegeversicherung telefoniert und Arzttermine für meine Mutter vereinbart, ich muss sie ja begleiten. Um den Überblick zu behalten schicke ich ihr eine wa und sie liest sie sogar!

Und seitdem wir den Keller meiner Eltern zwangsweise nach dem Wasserschaden vor Weihnachten entrümpeln müssen, hat meine Mutter eine gelöste Stimmung. Der Müll führte immer zu Streit zwischen meinen Eltern und nun muss alles besenrein werden. Kostet zwar unsere Zeit, aber irgendwann hätten wir es sowieso machen müssen. 

Meine Schwiegereltern sind noch jünger und fitter, daher kann mein Mann meinen Aufwand bzgl Eltern Organisation nicht nachvollziehen... es sind halt gerade viele Dinge in vielen Bereichen (Eltern, Kind, Job, Haus, Arzttermine...), um die ich mich kümmern muss. Aber jedes gelöste Problem fühlt sich gut an.

Mittwoch gibt es hier Zeugnisse und ein paar freie Tage. Darauf freue ich mich. 

 
Veröffentlicht : 29/01/2024 10:17 pm
Lisanne
(@lisanne)
Beiträge: 12
Active Member
 

Liebe lucky,

auch von mir herzliches Beileid. Auch wenn der Kopf sagt dass es alles gut war wie es gekommen ist - das Herz leidet. Gefühlt verlieren gerade alle unserer Altersgruppe die Eltern und man ist nicht alleine damit, dennoch braucht es seine Zeit. Wir waren ja in den letzten 2 Jahren 3x an der Reihe und haben jetzt noch 1 Großelternteil. Der Tod meines Vaters, der auch trotz Krankheit "zu früh" kam und dem ich noch ein paar schöne Jahre gewünscht hatte setzt mir jetzt fast 1 Jahr später immer noch zu. 

Alles Gute auch @henriette und allen die noch trauern.

Lisanne

 

 
Veröffentlicht : 30/01/2024 3:53 pm
pmami
(@pmami)
Beiträge: 144
Estimable Member
 

Liebe lucky, 

 

auch von mir mein herzliches Beileid und alles Gute und viel Kraft für Dich. Wir mussten vor vier Jahren meine Mutter gehen lassen und auch wenn es ein sehr schmerzlicher Verlust war, überwiegen inzwischen die schönen Erinnerungen und die Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit. 

 

Viele Grüße pmami

 

 
Veröffentlicht : 30/01/2024 11:22 pm
(@sturmfaengerin)
Beiträge: 30
Eminent Member
 

Liebe Lucky,

auch ich möchte dir mein ganz herzliches Beileid dalassen. Es tut mir sehr leid. Ganz viel Kraft und Zuversicht euch für die nächste Zeit.

lg sturmfängerin 

 
Veröffentlicht : 30/01/2024 11:26 pm
(@blauesteufelchen)
Beiträge: 38
Eminent Member
 

Liebe Lucky,

auch ich möchte mein herzliche Beileid ausdrücken. Es ist immer schwer, wenn ein Mensch gehen muss.

Ich empfinde den Tod deiner Mutter ... "selbstbestimmt". Es erinnert mich an meinen Vater, bei dem ich das Gefühl hatte, dass er einen (Zeit-)Punkt für sich gewählt hat und dann wirklich loslassen konnte. Auch wenn ich meinen Vater noch immer vermisse, wie ich immer wieder merken, wenn ich so über ihn reflektiere, aber ich glaube, dass für ihn alles gut so war, wie es war, und das tröstet mich. 

 
Veröffentlicht : 30/01/2024 11:35 pm
(@pebbles)
Beiträge: 53
Trusted Member
 

Liebe Lucky,

mein Beileid. 

Wobei ich auch glaube, für deine Mutter war es gut so. 

Gerade wenn sie es sich so gewünscht hat. 

 

 
Veröffentlicht : 31/01/2024 9:05 am
lucky_3
(@lucky_3)
Beiträge: 155
Estimable Member
 

vielen Dank euch allen. Der Verlust und die Leere wird immer da sein, das erzählen einem viele Freunde die ihre Mutter oder ihren Vater schon vor 10 und mehr Jahren verloren haben.

Sie hat ja direkt an unser Grundstück angeschlossen gewohnt und die letzten Monate habe ich sie täglich 2-3x besucht, immer geschaut wie es ihr geht, was sie braucht, alles für sie erledigt, eingekauft, den Garten, das Haus, die Termine - und dabei jedes mal zu sehen wie sehr sie es belastet diese ganzen Dingen nicht mehr alle zu bewältigen - egal wie oft ich ihr versichert habe wie gern ich ihr nun einen kleinen Teil von dem zurück gebe, was sie die letzten 50 Jahre für uns für alle ihre 5 Kinder getan hat. 

Wir müssen nun damit klar kommen, dass sie nicht mehr da ist, auch meine Kinder trauern sehr um ihre Oma, aber für sie sind wir alle froh dass sie nicht immer noch mehr hergeben und loslassen musste sondern sich einfach aus dem Staub gemacht hat als es ihr möglich war. 

 

LG
lucky

 
Veröffentlicht : 31/01/2024 9:40 am
(@morgenstern)
Beiträge: 17
Active Member
 

Liebe Lucky, auch von mir herzliches Beileid, und viel Kraft! Ja, die Leere bleibt. Mein Vater ist vor fast 14 Jahren nach langer Krankheit verstorben, und es gibt immer noch viele Augenblicke und Situationen, in denen mich die Trauer überrennt. Aber sie bestimmt nicht mehr den Alltag. Ich fand, und finde, es sehr hilfreich, viel über den Verstorbenen zu reden, ihn weiter im Familienleben " lebendig" zu halten. 

LG, Morgenstern 

 
Veröffentlicht : 31/01/2024 7:15 pm
pmami
(@pmami)
Beiträge: 144
Estimable Member
 

Heute muss ich mir auch mal etwas von der Seele schreiben wegen Sorgen mit der Elterngeneration. Meine eigenen Eltern sind ja beide bereits verstorben. es geht um meine Schwiegereltern. Beide sind Mitte/Ende 70 und bis auf einige Maleschen soweit mental und körperlich noch fit. Das Problem ist, dass mein Schwie-Va eigentlich schon seit Jahrzehnten psychisch krank ist, das aber nie eingesehen hat und eigentlich auch gut kompensiert hat. Was er eigentlich genau hat, kann ich natürlich nicht sagen, aber ich tippe, dass es ein Mix ist aus Ängsten, Zwängen und Kontrollwahn. Messi-Elemente sind auch dabei. Wie gesagt, bisher konnte er es immer kompensieren und den schönen Schein aufrecht erhalten. Und wir haben alle mitgespielt. Nun bricht sein System aus verschiedenen Gründen zusammen. Die Einzelheiten sind viel zu komplex, aber ich sage mal, ein normales Leben ist ohne, dass er Hilfe von außen annimmt, nicht mehr möglich. Vor drei Wochen hatten wir eine Intervention, in der wir sehr deutlich gesagt haben, dass er jetzt endlich unsere Hilfe annehmen muss. Seither gibt es keinen Kontakt mehr zu ihm. Nun hat gestern weinend meine Schwie-Mu angerufen, es klang fast wie ein Hilferuf. Mein Mann hat angeboten, sie sofort abzuholen. Wir haben ihr schon mehrfach angeboten, dass sie bei uns einziehen kann. Soweit ist sie aber noch nicht. 

 

Und nun mache ich mir ernstlich Sorgen, dass er in seiner ausweglosen Situation zu allem fähig ist. 

 

Was sollen wir bloß tun?

 

Es reicht einfach nicht für eine Zwangseinweisung oder auch nur eine Betreuung, weil noch nichts passiert ist. Aber wenn erstmal etwas passiert ist, dann ist es zu spät. 

 

Viele Grüße pmami

 
Veröffentlicht : 01/02/2024 11:12 am
Seite 1 / 2

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen:

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.