Woche ab 26.02.
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Woche ab 26.02.

24 Beiträge
9 Benutzer
0 Likes
279 Ansichten
pmami
(@pmami)
Beiträge: 127
Estimable Member
Themenstarter
 

Ich fange mal verspätet mit einem neuen Wochenfred an und berichte mal, was hier so alles schief läuft zur Zeit.

Unser Kleiner hatte schon immer Probleme, seine Medienzeit selbst zu regulieren. Fernsehen ging noch, als die Switch kam, wurde es schlimmer, dann hat er auf unseren Handys auch mal (damals noch harmlose) Spiele gehabt, irgendwann kam Minecraft auf dem Laptop und seit eineinhalb Jahren hat er sein eigenes Handy und alles geht den Bach runter. es geht nur noch um zocken, YouTube Gamer oder shorts gucken und anderen Scheiß. Wir haben schon immer Limitierungen gehabt, aber natürlich solche, die wir dann auch immer verlängert haben, wenn er gequengelt hat. Inzwischen gehen seine Zensuren deutlich den Bach runter und gestern kam er nun vorzeitig aus der Schule, weil ein andere Junge ihm zweimal mit der Faust auf den Hinterkopf geschlagen hatte und er Kopfschmerzen und Übelkeit bekommen hatte. Das ist aber nicht alles. Als Reaktion auf die beiden Faustschläge hat er dem anderen Jungen eine Kopfnuss verpasst, so dass dieser Nasenbluten bekam. Und jetzt dürfen wir gespannt abwarten, ob er eine Klassenkonferenz bekommt oder nicht. Was mich am meisten nervt ist dieses pseudo-männliche Macho Gehabe. 

 

Viele Grüße pmami

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 7:04 am
lucky_3
(@lucky_3)
Beiträge: 133
Estimable Member
 

Hallo Pmami - wie alt ist denn der 'Kleine' inzwischen? Wenn ich so zurück denke, dann war die 6. Klasse, also vom Alter her ca 12 Jahre, bei allen drei Kindern die schwierigste Zeit in der Schule, oder sagen wir mal - die hilfloseste Zeit. Da wussten weder die Kids etwas mit den Veränderungen in ihrem Körper und ihrem Geist anzufangen noch die Eltern.

Bei meinen drei Kindern war die 6. Klasse immer eine mit 'Notfall-Elternabend' wegen schwerwiegenden Verfehlungen im Sozial-Media und im körperlichen Bereich. Da wurde die Polizei hinzugezogen, da kam die Rektoren mit erhobenen Zeigefinger und schwarzem 'Schule gegen Rassismus'-T-Shirt und bitterbösem Blick, da wurden Handys eingezogen und Eltern in die Schule zitiert.

Von daher hast du mein Mitgefühl, ich weiß ja, dass bei deinem Sohn noch andere Faktoren mitspielen, die das ganze sicher nicht einfacher machen.

12(ab11) bis 15 ist echt ein sch..ß Alter, wir können sie leider nicht in Winterschlaf legen und danach geläutert zurück bekommen. 

 

 

LG
lucky

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 9:13 am
(@henriette)
Beiträge: 183
Estimable Member
 

bis 15???? Schön wärs. Pmami, ich wünsch dir gute Nerven, pass auch auf die selbst auf!!! Hier wenig Neues, wir warten auf den Karibikurlaub ;-),

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 9:20 am
lucky_3
(@lucky_3)
Beiträge: 133
Estimable Member
 

ja, in den Klassen meiner Kids wurde es ab 16 ruhiger

In die Karibik würde ich auch mit - sagt einfach Bescheid wann es los geht 😉

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Monaten von lucky_3

LG
lucky

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 9:26 am
pmami
(@pmami)
Beiträge: 127
Estimable Member
Themenstarter
 

@lucky, yep - 12 Jahre alt, 6. Klasse. Oh Mann...Ich glaub, ich muss auch in die Karibik. Für die nächsten drei Jahre...

 

Viele Grüße pmami

 

 

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 10:48 am
(@pebbles)
Beiträge: 41
Eminent Member
 

Pmami, gute nerven!

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 1:23 pm
(@pebbles)
Beiträge: 41
Eminent Member
 

Mini ist krank. 

Gestern kam er von der Schule heim, ihm ist nicht gut. Später bekam er Fieber und seither kotzt er immer mal wieder. Früh war noch nix, da war er fit.

Von der Schule habe ich noch erfahren, das momentan sehr viele krank sind und es bei allen sehr plötzlich kommt. 

Hmpf, ich hoffe er steckt uns nicht an. 

 

Termin beim Kieferorthopäden habe ich vorhin verschoben, zum Glück war nächste Woche noch was frei. sonst wartet man da auch mal länger wenn alles voll ist. 

Eigentlich wollte ich mal wieder meine Mutter besuchen, das geht jetzt auch nicht. 

 

 

sonst nix Neues. Der Große wartet noch auf die letzten Ergebnisse seiner Klausuren. 

 

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 1:27 pm
(@maschu)
Beiträge: 1
New Member
 

Hallo Pmami, sorry, aber ich musste tatsächlich etwas lachen, weil es wie aus (unserem) dem Leben geschrieben ist. Bei dem Großen (16) ist es, wie Lucky*3 schreibt, schon erheblich besser geworden. Da lässt sich die Vernunft wieder öfters blicken. Der Kleine ist gerade 13 und entspricht immer mehr deiner Beschreibung. Ausgerechnet er, der immer verwundert gefragt hat, ob er auch mal in der Pupertät so wird wie sein großer Bruder😂steht diesem z.Z. in nichts nach. Da müssen vermutlich alle durch, Eltern wie Kinder. Bei zwei Kinder hat man den Vorteil, dass es nur wie ein sehr nerviges Dejavu ist, aber es wird besser...

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 6:06 pm
(@blauesteufelchen)
Beiträge: 30
Eminent Member
 

ach, die Pubertät... die Große entwickelt sich hauptsächlich körperlich und reagiert manchmal motzig und unberechenbar. Aber eigentlich alles im Rahmen. Ist aber auch ein Mädchen. Wenn sie, was selten passiert, mal über die Jungs in ihrer Klasse berichtet, hat man eher das Gefühl, dass das halt so ist. Die machen halt manchmal dämliche Sachen. Ich wusste bis neulich nicht, dass es eine Begleitperson für einen Schüler in ihrer Klasse gab, weil jemand eben auffällig war. Aber sie hatte damit und mit seinem Verhalten kein Problem. Die scheinen so Sachen, über die ich mir Gedanken mache, mehr so hinzunehmen.

Mit der Kleinen lernen wir gerade mehr. Ich schau immer wieder, dass ihre Hefteinträge ordentlich nachgeschrieben werden. Ihre Schrift ist furchtbar. Nachdem sie ein paar echt miese Noten mitgebracht hat, lässt sie uns ihr helfen. Ich hoffe, dass die Große da nicht das Gefühl hat, wir lassen sie allein. Mit ihr lernen wir höchstens auf die großen Leistungsnachweise. 

Ich hab mir erst neulich gedacht, dass ich nen anderen Job machen könnte. Erzieherin zum Beispiel. Wäre kein großer Unterschied zu meinem jetzigen. 

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 10:08 pm
(@Trulli)
Beiträge: 0
New Member Gast
 

Erzieherin würde ich nie mehr werden wollen.

Ok, für die Kids schon - das war immer sehr schön, hat mir auch immer gutgetan. 

Aber - die heutigen Anforderungen, die immer mehr werden, zudem der dauernde Personalmangel - macht die Erzieherarbeit ( in meinen Augen ) schon lange zur " Aufbewahrung ".
Dabei sind Kinder unsere Zukunft!

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 10:22 pm
(@blauesteufelchen)
Beiträge: 30
Eminent Member
 

@Trulli, ja, genau mein Gedanke eigentlich. Vor allem macht mir mein Beruf auch gerade zu schaffen, dass hier auch so ein Personalmangel herrscht. Hier wurde auch einiges geschoben, sodass ich jetzt eigentlich erst das Gefühl habe, feste Aufgaben zu haben. 
Ich bin auf die Idee gekommen, da ich neulich, als ich meine Mutter besucht habe, meine alte Kindergärtnerin gesehen habe. Sie hat während meiner Schulzeit eine andere berufliche Laufbahn eingeschlagen und hat jetzt sicherlich 30 Jahre was anderes gemacht. Aus gesundheitlichen Gründen ist sie jetzt aber zurückgekehrt - und hat wieder voll Spaß an ihrem erlernten Beruf. Fand ich schön. Ich find das so wichtig, dass man Spaß an dem hat, was man macht. Ich möchte entweder was mache, bei dem ich Sinn sehe (pädagogischer Bereich) oder wo ich weiß, dass nach x Stunden Schluss ist (9-till-5-job). 
ABer im Moment geht es wieder mit meinem Job. Hab mich grad wieder geerdet. 

 
Veröffentlicht : 27/02/2024 11:16 pm
(@sturmfaengerin)
Beiträge: 28
Eminent Member
 

Hallo Ihr alle!

oh je, pmami, du schreibst genau das auf was bei uns zuhause auch gerade Thema beim Kleinen ist (er ist knapp 12)… ständig nur Zocken und Blödsinn im Kopf. Wir haben auch Zeiten definiert, in denen er zocken darf und wir müssen auch neue Spiele genehmigen, damit er sie runterladen kann. Trotzdem ist es ein extrem nerviges Thema. 
immerhin hat er auch seine Hobbys und hat daran Spaß. Das finde ich immer wichtig, dass er auch im realen Leben weiß was er tun kann. 

Ich frage mich allerdings beim Großen (14 Jahre) wann ich bei ihm die Limits rausnehme. Er ist viel unterwegs, filmt viel und ist ständig auf Achse. Er schaut vor allem YouTube, er ist kein „Gamer-Typ“. Ab wann hatten eure Kids denn den Freifahrschein ohne Limits auf dem Handy? 

ansonsten läuft es bei uns soweit, wir sind gesund, Schule passt soweit, Eltern fit, ich kann insgesamt nicht klagen. 

mein Beruf macht mir Spaß (Lehrerin an einer Grundschule), allerdings nehmen hier wahnsinnig die Themen zu, dass wir immer mehr Kinder haben, die kein oder nur sehr schlecht Deutsch können, wenig Respekt, keine Sorgfalt und dazu Eltern die meinen sie müssten gar nichts mehr tun, weil wir ja eine Ganztagsschule sind. 
lg sturmfängerin 

 
Veröffentlicht : 28/02/2024 8:01 am
(@Trulli)
Beiträge: 0
New Member Gast
 

@blaues Teufelchen: die Arbeit MIT den Kindern hat mir immer Spaß gemacht.
Leider konnte ich nie wo viel Zeit investieren, wie ich wollte, weil immer Zeitdruck war. Und... versorge mal 14 Krippenkinder ( 8 Wochen bis 3 Jahre ) ALLEINE den gesamten Tag, jeden Tag...mit Füttern, mehrmals wickeln, an- und ausziehen für den Garten, an- und ausziehen zum Schlafen, Matratzen rein- und raustragen, Bettdecken ebenso, die Kinder beschäftigen, Spaß haben mit ihnen, zusätzlich noch Papierkram und freundliche Tür- und Angelgespräche mit Eltern / Kolleginnen.....usw. und am Ende des Tages noch alles aufräumen und saubermachen.n Da kannst nicht mal was aufschieben auf die nächsten Tage... Kinder haben JETZT Hunger und die Windel voll....

 
Veröffentlicht : 28/02/2024 8:13 pm
lucky_3
(@lucky_3)
Beiträge: 133
Estimable Member
 

@sturmfängerin - wir haben die Limits auf den Geräten der Kinder mit 12 Jahren raus genommen. Unter der Woche / wenn Schule war, habe ich den Internetzugang um 0.00 Uhr gesperrt und am Wochenende um 2.00 Uhr. Seit die jüngste 15 ist, ist keine Limitierung mehr drin.

Ich habe immer gesagt, so lange die Schule läuft habt ihr alle Freiheiten. 

 

LG
lucky

 
Veröffentlicht : 29/02/2024 8:41 am
(@Anonym)
Beiträge: 0
New Member Gast
 

@lucky: Oh, da sind wir aber völlig "hinterm Mond" :-))))

Bei uns hat unser 14-jähriger pro Tag 2 Std. Youtube-Zeit und um 20 Uhr sind alle Geräte aus. Puh, vielleicht sollten wir mal etwas großzügiger sein. Die Schule läuft bei ihm sehr gut. Er ist auf der Realschule und macht es wirklich gut. Wobei er auf der Ganztagsschule ist und zuhause eigentlich kaum noch etwas tun muss. 

Ich finde halt diese Filmchen auf Youtube so nervig, was die sich da für einen Mist anschauen. Und wenn ich das Internet komplett freigebe, können sie ja auch über google youtube schauen.

Ich merke abends z.B., dass er, wenn das Handy dann nicht mehr verfügbar ist, auch mal zu uns sitzt und wir zumindest ein bisschen ins Gespräch kommen, sonst ist der Kopf immer überm Handy...

LG Sturmfängerin

 

 
Veröffentlicht : 29/02/2024 11:17 am
Seite 1 / 2

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen:

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.