Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Geldfrage

5 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
246 Ansichten
(@Anonym)
Beiträge: 1
New Member Gast
Themenstarter
 

Hallo an alle, ich habe eine Frage. Ein Ehepaar - einer hat eine gute Rente, der andere eine ganz minimale aber auch ein Erbe - Wer ist für alle Kosten zuständig? Muß das Erbe angegriffen werden, oder muß der mit der guten Rente für alles aufkommen? Vielen Dank.

 
Veröffentlicht : 02/12/2023 10:28 pm
pmami
(@pmami)
Beiträge: 104
Estimable Member
 

Bei solchen Fragen wünsche ich mir immer, dass Impala noch hier wäre. Sie konnte solche Fragen so wunderbar beantworten. 

Hat eigentlich jemand Kontakt zu ihr?

Also, ganz grundsätzlich gibt es in der Ehe eine Einstandspflicht der Ehegatten füreinander. Wenn einer von beiden kein Geld oder wenig Geld hat, muss der andere für ihn (mit-)aufkommen. Natürlich auch nur im Rahmen seiner eigenen Leistungsfähigkeit. 

Hier ist es aber so, dass beide Geld haben. Der eine in Form von laufendem Einkommen, der andere in Form von Vermögen. Also muss keiner von beiden für den anderen einstehen. Wie es um die Ehe bestellt ist, wenn man sich solche Fragen stellen muss, möchte ich mir nicht ausmalen. 

 

Viele Grüße pmami

 

 
Veröffentlicht : 03/12/2023 10:15 am
lucky_3
(@lucky_3)
Beiträge: 106
Estimable Member
 

das kommt ja auch auf die absoluten Summen drauf an - wie hoch ist das Erbe - sind es 20k oder 200k - was sind 'alle Kosten'? 

Wofür soll das Erbe aufgespart werden?

Was ist eine gute Rente - und, ganz wichtig: wie sehr ist man einander zugetan, dass man überhaupt so eine Frage stellen muss 😑 

LG
lucky

 
Veröffentlicht : 03/12/2023 10:31 am
(@Anonym)
Beiträge: 0
New Member Gast
 

Dankeschön an alle. Das Erbe soll fürs Alter sein, für gute Pflege und Betreuung, für ein gutes Hörgerät, für ein Gebiß evt., für evt. einen guten Rollstuhl, einen Badezimmerumbau, usw.

 
Veröffentlicht : 03/12/2023 11:11 pm
pmami
(@pmami)
Beiträge: 104
Estimable Member
 

Na ja, ich könnte mir vorstellen, dass der Ehegatte, der kein Erbe hat, von seinem Einkommen vielleicht ein wenig zurücklegen will, für dieselben Zwecke. Das fällt natürlich schwerer, wenn er jetzt die Lebenshaltungskosten alleine tragen soll. 

 

Wie wäre es denn, wenn beide sich zusammensetzen und einen Finanzplan aufstellen, der auch einen etwaigen Mehrbedarf im Alter berücksichtigt? Dann könnte vielleicht das jetzt vorhandene Vermögen gemeinsam angelegt werden, so dass im Alter beide etwas davon haben und das vorhandene Einkommen jetzt für die gemeinsamen Lebenshaltungskosten herhalten. 

 

Viele Grüße pmami

 
Veröffentlicht : 05/12/2023 1:05 pm

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.