Unerfüllter zweiter...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Unerfüllter zweiter Kinderwunsch

8 Beiträge
2 Benutzer
0 Reactions
356 Ansichten
(@Steffi)
Beiträge: 1
New Member Gast
Themenstarter
 

Hallo,

gerade habe ich dieses Forum entdeckt..da ich wieder vor Verzweiflung am Handy sitze und einfach nicht mehr weiß, was ich machen soll..

Ich bin 42, habe bereits einen 4 jährigen Sohn, damals war ich nach 3 Monaten Übungszeit schwanger, mein Mann ist 49, wir beide wünschen uns nichts sehnlicher als ein zweites Kind. Wurden beide bereits untersucht, Werte waren soweit in Ordnung, aber aufgrund meines Alters wollte die Kinderwunschklinik nur auf künstliche Befruchtung raus..Wir wollen es aber unbedingt auf natürlichem Weg versuchen..stimuliere derzeit mit Letrozol, habe immer 1 oder 2 reife Eizellen, Zyklus regelmäßig..jedesmal ist die Hoffnung nach der Follikelmesung so groß und wie heute, als meine Periode wieder kam, die Verzweiflung umso größer..diesen Monat hatte ich so gehofft, weil mein Arzt auch gemeint hat, sieht super aus..allerdings hatte mein Mann auch zu der Zeit Grippe, weiß nicht, ob das diesen Monat was ausgemacht hat..aber bei mir wärs halt so super gewesen..Wir üben inzwischen seit 1,5 Jahren und heute ist einfach nur noch Hoffnungslosigkeit da..was aber komisch ist, ca 3 Tage nach der fruchtbaren Zeit fängt es bei mir immer ziemlich an beiden Seiten zu ziehen an, so kündigt sich seit wir üben (vorher war das nie so) immer meine Periode an, die dann pünktlich 2 Wochen später kommt..aber es kann doch nicht sein, dass 3 Tage nach Eisprung schon klar ist, dass es nicht geklappt hat? 

Vielleicht kann mir irgendjemand Tipps geben, weiß nicht mehr wie ich jedes mal die Enttäuschung verarbeiten soll..

Viele Grüße 

Steffi 

 

 

 

 
Veröffentlicht : 11/02/2024 10:19 pm
Elmar Breitbach
(@jeu4bhskl1)
Beiträge: 304
Mitglied Admin
 

Liebe Steffi,

Es tut mir leid, dass sie nun schon lange auf eine weitere Schwangerschaft warten. Da Sie bereits einmal vor nicht allzu langer Zeit schwanger gewesen sind, kann man es sicherlich auch noch einmal den einen oder anderen Zyklus mit Letrozol probieren.

Leider sind die Chancen mit 42 nicht mehr sehr gut. Wären Sie bislang noch nie schwanger gewesen, dann hätte man Ihnen tatsächlich aus guten Gründen nur zur IVF oder gar ICSI raten können. Denn wenn die Chancen ohne Therapie in Ihrem Alter bei unter 5% pro Zyklus liegen, dann steigert man diese Zahl durch Letrozol auf etwas über 5%.

Gleiches gilt leider auch für eine Insemination. Eine nennenswerte Steigerung der Chancen auf mehr als 20% erreicht man in Ihrem Alter tatsächlich nur mit der künstlichen Befruchtung.

Das Ziehen an den Seiten ist vermutlich eine Folge der erhöhten Aktivität der Eierstöcke durch das Letrozol. Mit dem Eintreten oder Nichteintritt einer Schwangerschaft hat das nichts zu tun.

 

Viele Grüße

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

Dr. Elmar Breitbach
Facharzt für Frauenheilkunde
Endokrinologe und Reproduktionsmediziner
(Auf Deutsch: Spezialist für Hormone und für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs)
---------------------------------------------------
Bitte beachten Sie:
In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

 
Veröffentlicht : 13/02/2024 7:15 pm
(@Steffi)
Beiträge: 0
New Member Gast
 

Vielen Dank für Ihre Antwort. 

Könnten Sie mir vielleicht sagen, was ich sonst noch tun könnte damit es doch noch klappt? Ich möchte alles versuchen, damit es vielleicht doch ohne künstliche Befruchtung möglich ist..

 

 
Veröffentlicht : 15/02/2024 12:24 pm
Elmar Breitbach
(@jeu4bhskl1)
Beiträge: 304
Mitglied Admin
 

 

Vielen Dank für Ihre Antwort. 

Könnten Sie mir vielleicht sagen, was ich sonst noch tun könnte damit es doch noch klappt? Ich möchte alles versuchen, damit es vielleicht doch ohne künstliche Befruchtung möglich ist..

 

Leider kann man selbst wenig machen, um die altersbedingten Chancen zu verbessern. Die Tipps zur Verbesserung der Eizellqualität finden Sie über den Link.

Viele Grüße

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

 

Dr. Elmar Breitbach
Facharzt für Frauenheilkunde
Endokrinologe und Reproduktionsmediziner
(Auf Deutsch: Spezialist für Hormone und für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs)
---------------------------------------------------
Bitte beachten Sie:
In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

 
Veröffentlicht : 19/02/2024 10:06 am
(@Steffi)
Beiträge: 0
New Member Gast
 

Vielen Dank.

dhea nehme ich bereits, wie lange sollte man dies eigentlich nehmen? 

 

 
Veröffentlicht : 19/02/2024 11:47 pm
Elmar Breitbach
(@jeu4bhskl1)
Beiträge: 304
Mitglied Admin
 

Man sagt (in einigen wenigen Studien), dass es drei Monate benötigt, bis die Wirkung optimal ist. 50 bis 75 mg täglich werden in  diesen Studien meist verwendet.

Dr. Elmar Breitbach
Facharzt für Frauenheilkunde
Endokrinologe und Reproduktionsmediziner
(Auf Deutsch: Spezialist für Hormone und für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs)
---------------------------------------------------
Bitte beachten Sie:
In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

 
Veröffentlicht : 20/02/2024 3:22 am
(@Steffi)
Beiträge: 0
New Member Gast
 

Ich habe 50 mg 4 Monate genommen, also hätte es für längere Zeit auch nicht mehr Nutzen, oder?

 
Veröffentlicht : 20/02/2024 3:55 pm
Elmar Breitbach
(@jeu4bhskl1)
Beiträge: 304
Mitglied Admin
 

 

Ich habe 50 mg 4 Monate genommen, also hätte es für längere Zeit auch nicht mehr Nutzen, oder?

Da gibt es keine Antwort, die belegbar wäre. Vermutlich nicht.

 

Dr. Elmar Breitbach
Facharzt für Frauenheilkunde
Endokrinologe und Reproduktionsmediziner
(Auf Deutsch: Spezialist für Hormone und für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs)
---------------------------------------------------
Bitte beachten Sie:
In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

 
Veröffentlicht : 21/02/2024 12:24 am

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen:

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.