Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Luft in der Spritze, wie gefährlich ist das?

1 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
239 Ansichten
0
Themenstarter

Man soll ja immer versuchen, die Luft aus der Spritze zu bekommen, bevor man ein Medikament spritzt. Und auch in der Packungsbeilage des Medikaments zur Stimulation der Eierstöcke steht das so.

Das sind allerdings ganz kleine Luftblasen, die überhaupt keine Anstalten machen, sich herauszubewegen. Auch mit Klopfen und Schütteln passiert nichts. Was soll man da tun?

1 Antwort
0

Wenn man eine Spritze unter die Haut setzen muss, dann sind kleinere Luftmengen kein Problem, an dem man verzweifeln muss. Wir haben dazu einen sehr ausführlichen Artikel in unseren News.

Übrigens ist es auch nicht zwingend notwendig, ein wenig des Medikaments vorab zu verwerfen. Das kostet vor allem wertvolles Medikament, denn so richtig billig sind diese Spritzen ja nicht.

Dr. Elmar Breitbach
Facharzt für Frauenheilkunde
Endokrinologe und Reproduktionsmediziner
(Auf Deutsch: Spezialist für Hormone und für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs)
---------------------------------------------------
Bitte beachten Sie:
In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Deine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Deine Frage *

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen:

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.