Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Gibt es tatsächlich mehr eineige Zwillinge nach Blastozystentransfers?

1 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
96 Ansichten
0
Themenstarter

Frage steht ja schon oben. Bis jetzt war ich immer gegen Blastos, weil ich mal gelesen habe, die Wahrscheinlichkeit auf einige Zwillinge ist dadurch erhöht.

Ist da was Wahres dran? 

1 Antwort
0

Ja, es gibt wohl Hinweise darauf, dass bei einem Blastozystentransfer die Wahrscheinlichkeit (das Risiko) höher ist, eineiige Zwillinge zu bekommen. Unklar ist, ob das wirklich stimmt und warum das ggf. so ist, denn die Studien zu diesem Thema kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Aber offenbar gibt es eine erkennbare Tendenz. Mehr Details dazu finden Sie hier: Häufiger eineiige Zwillinge nach Blastozystentransfer?  

Dr. Elmar Breitbach
Facharzt für Frauenheilkunde
Endokrinologe und Reproduktionsmediziner
(Auf Deutsch: Spezialist für Hormone und für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs)
---------------------------------------------------
Bitte beachten Sie:
In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Deine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Deine Frage *

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen:

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.