Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Erneute Operation bei Schokoladenzyste

4 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
154 Ansichten
(@Anonym)
Beiträge: 1
New Member Gast
Themenstarter
 

Hallo,

ich (34, mit Kinderwunsch seit 1 1/2 Jahren) hatte im September 2023 eine Bauchspiegelung, bei der Endometriose festgestellt wurde und eine Schokoladenzyste entfernt wurde. Nun ist an der gleichen Stelle, am rechten Eierstock, wieder eine genauso große Schokoladenzyste gewachsen und mir wurde geraten sie erneut entfernen zu lassen. Zudem scheint bei mir ein Uterus unicornis mit einem rudimentärem Horn links vorzuliegen. Schmerzen habe ich nur, wenn der Eisprung links stattfindet, der Eisprung rechts scheint durch die Zyste auch nicht beeinträchtigt zu sein. Der Zyklus rechts ist regelmäßig und im Ultraschall zeigt sich ein normaler Follikel. 
Nun frage ich mich, ob ich mich so kurz nach der OP erneut operieren lassen soll. Und ist die OP überhaupt sinnvoll, wenn die Schmerzen doch eher durch das nicht funktionierende Horn zu kommen scheinen?

Vielen Dank!

 
Veröffentlicht : 14/02/2024 9:30 am
Elmar Breitbach
(@jeu4bhskl1)
Beiträge: 303
Mitglied Admin
 

Liebe Anonyma,

Eine Endometriosezyste zu operieren ist immer dann sinnvoll, wenn sie weiter wächst oder, wenn sie Schmerzen verursacht. Die Schmerzen durch das rudimentäre Uterushorn treten eigentlich völlig unabhängig von der Seite des Eisprungs auf. Die Schmerzen sind meist bedingt durch einen schlechten Abfluss des Menstruationsbluts und/oder durch den Aufbau der Schleimhaut dort. 

Und der Aufbau der Schleimhaut und das Abbluten findet ja unabhängig von der Seite des Eisprungs statt. Sollte die Zyste an Größe zunehmen und/oder die Schmerzen stärker, dann wäre eine weitere Operation sicherlich sinnvoll, wobei man diesen Eingriff dann  vorzugsweise an einem spezialisierten Zentrum durchführen lassen sollte. Auch diese können ein Wiederauftreten (Rezidiv) nicht immer vermeiden, aber die Chancen sind besser.

Viele Grüße

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

Dr. Elmar Breitbach
Facharzt für Frauenheilkunde
Endokrinologe und Reproduktionsmediziner
(Auf Deutsch: Spezialist für Hormone und für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs)
---------------------------------------------------
Bitte beachten Sie:
In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

 
Veröffentlicht : 15/02/2024 9:11 am
(@Anonym)
Beiträge: 0
New Member Gast
 

@jeu4bhskl1 Vielen Dank für die Rückmeldung! Das heißt, das rudimentäre Horn kann durchaus Schmerzen verursachen? Ich habe die Schmerzen vor allem in der Mitte des Zyklus (ZT 13/14) und kurz vor der Blutung (ZT 26/27) und nur, wenn der Eisprung auf der Seite des rudimentären Horns stattfindet. Ist es eine Option das Horn entfernen zu lassen? Allerdings scheint der Eierstock auf der Seite gut zu funktionieren. Würde eine Entfernung den Eierstock mit einschließen?

 
Veröffentlicht : 16/02/2024 7:52 am
Elmar Breitbach
(@jeu4bhskl1)
Beiträge: 303
Mitglied Admin
 

Liebe Anonyma,

ich kann nur sagen, dass Schmerzen auch mit dieser Fehlanlage einhergehen können. Ob das nun bei Ihnen auch so ist, kann ich von hier aus natürlich nicht beurteilen. Die Schmerzen kurz vor der Blutung sprächen jedoch dafür.

Wenn man das "Horn" entfernt (meist entscheidet man sich jedoch dagegen, da der Eingriff recht umfangreich ist), muss man den Eierstock nicht mit entfernen.

Dr. Elmar Breitbach
Facharzt für Frauenheilkunde
Endokrinologe und Reproduktionsmediziner
(Auf Deutsch: Spezialist für Hormone und für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs)
---------------------------------------------------
Bitte beachten Sie:
In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

 
Veröffentlicht : 19/02/2024 9:58 am

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen:

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.