Teilen:
Benachrichtigungen
Alles löschen

Cyclogest 400

4 Beiträge
2 Benutzer
0 Reactions
59 Ansichten
 CG
(@CG)
Beiträge: 2
New Member Gast
Themenstarter
 

Guten Abend, 

ich habe eine Frage zur Einnahme von Cyclogest 400 mg. 
Nach einer Insemination, welche lediglich durch eine Spritze unterstützt wurde, ist da die Einnahme notwendig? 
Und was ist mit, was zu lesen ist, das es Fehlbildungen & Anomalien verursachen könnte? 
Vielen Dank im Voraus. 

VG CG

Dieses Thema wurde geändert Vor 1 Woche von Elmar Breitbach
 
Veröffentlicht : 06/07/2024 9:38 pm
Elmar Breitbach
(@jeu4bhskl1)
Beiträge: 324
Mitglied Admin
 

Liebe CG,

notwendig ist eine Einnahme selten, das muss man individuell entscheiden. Allerdings versucht man ja bei der Insemination, die Chancen zu verbessern, indem man möglichst alle Stellschrauben in die richtige Richtung dreht. Und dazu gehört dann auch die Gabe von natürlichem Progesteron.

Mitte des letzten Jahrhunderts wurde synthetische Östrogene und Progesteronpräparate zur Vermeidung von Fehlgeburten gegeben. Es gab dabei nachweislich Fehlbildungen durch diese Medikamente. Diese sind jedoch längst vom Markt.

Inzwischen werden meist sehr gut erforschtes synthetische Progesteron gegeben (z. B. Duphaston) oder natürliches Progesteron wie bei Cyclogest oder Utrogest. Im Beipackzettel steht über Fehlbildungen nichts. In Manchen Publikationen wird erwähnt, dass über Fehlbildungen bei Progesterongabe abschließend nichts gesagt werden kann. Das bedeutet jedoch nicht, dass Progesteron Fehlbildungen verursacht

Es stellt sich (anders als bei synthetischem Progesteron) die Frage, wie natürliches Progesteron (und das ist in Cyclogest und Utrogest enthalten), als natürliches Hormon einen solchen negativen Einfluss haben sollte.

Also: Die Notwendigkeit der Gabe kann man diskutieren, aber Sorgen wegen der Nebenwirkungen sind unnötig.

Viele Grüße

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

Dr. Elmar Breitbach
Facharzt für Frauenheilkunde
Endokrinologe und Reproduktionsmediziner
(Auf Deutsch: Spezialist für Hormone und für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs)
---------------------------------------------------
Bitte beachten Sie:
In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

 
Veröffentlicht : 07/07/2024 11:38 am
 CG
(@CG)
Beiträge: 2
New Member Gast
Themenstarter
 

Vielen Dank für Ihre Antwort. 
Zum Beipackzettel vom Cyclogest 400 mg, da steht drin ;

„Schwangerschaft und Stillzeit

Cyclogest wird während des ersten Trimesters der Schwangerschaft bei Frauen angewendet, die im Rahmen einer künstlichen Befruchtung (assistierte Reproduktionstherapie, ART) zusätzliches Progesteron benötigen.

Das Risiko angeborener Fehlbildungen, einschließlich Fehlbildungen der Geschlechtsorgane bei Jungen und Mädchen aufgrund von Progesteron, das während der Schwangerschaft eingenommen wurde, ist nicht vollständig geklärt.

UC

Dieses Arzneimittel sollte während der Stillzeit nicht angewendet werden.“

 

Ist es auch nachweislich, dass es Fehlgeburten verhindert? 

Und kann man was gegen einer Erhöhung des Lipoprotein A Spiegels machen? 

VG CG

 

 

 
Veröffentlicht : 07/07/2024 12:21 pm
Elmar Breitbach
(@jeu4bhskl1)
Beiträge: 324
Mitglied Admin
 

Wie bereits gesagt: Es gibt keinen Hinweis darauf, dass natürliches Progesteron einen negativen Einfluss auf die Gesundheit der Kinder hat.

Es gibt keinen abschließenden Nachweis dazu, dass Fehlgeburten damit vermieden werden können. Es gibt Hinweise in Studien, die eine Verbesserung der Schwangerschaftsraten und Lebendgeburtenraten nach Gabe von Gelbkörperhormonen finden. Dazu mehr in unserem Artikel: Gelbkörperhormone: was, wann wie lange?

Bei wiederholten Fehlgeburten scheint Gelbkörperhormon nicht so viel zu bringen, wie man sich erhofft. Zumindest ist dies das Ergebnis der sogenannten PROMISE-Studie.

Eine Erhöhung des Lp(a) kann man nicht direkt behandeln, sondern nur die möglichen Auswirkungen auf die Gerinnung. Oft wird daher ASS 100  gegeben, um die Einnistung zu verbessern. Oft wird es auch bis zur 36. Schwangerschaftswoche (SSW) gegeben. Das sollte man aber im Rahmen einer Gerinnungssprechstunde klären.

Viele Grüße

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Woche von Elmar Breitbach

Dr. Elmar Breitbach
Facharzt für Frauenheilkunde
Endokrinologe und Reproduktionsmediziner
(Auf Deutsch: Spezialist für Hormone und für die Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs)
---------------------------------------------------
Bitte beachten Sie:
In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

 
Veröffentlicht : 08/07/2024 10:07 am

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen:

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.