Polkörperchendiagnostik und Robertsonsche Translokation

Frage
habe eine Robertsonische Translokation und hatte 4 FG, nun stehen wir vor der Möglichkeit PKD zu machen, mir sind nur die Erfolgschancen überhaupt nicht klar, gibt es Statistiken?

Antwort
Sicherlich ist ein guter Ansatz, die Eizellen zu eliminieren, welche eine chromosomale Fehverteilung aufweisen. Ich kann Ihnen die Frage jedoch auch nicht beantworten, wie zuverlässig man diese Elimination durchführen kann. Es ist technisch mit einer PCR gut möglich, eine Translokation festzustellen und vermutlich ist es daher auch möglich, wirklich nur „gesunde“ Eizellen zu verwenden. Gelingt dies, können Sie mit einer normalen altersentsprechenden Fehlgeburtsrate rechnen. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass man die Wahrscheinlichkeit für eine Fehlgeburt nicht auf 0% drücken kann, das Basisrisiko beträgt ca. 15%.

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig. Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.de.
 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.