Hormonbehandlung und Haarausfall

In diesem Thread unseres Forums wurde das Thema Haarausfall und Hormonbehandlung diskutiert:
Frage: Hatte Anfang Sept. meine 1. IUI, am 16. BT leider neg. Seit ca. 2 Wochen habe ich so den Eindruck, dass ich doch einige Haare mehr morgens beim Duschen in der Wanne finde, als das so normal ist. Vor dem Beginn der nächsten Stimu (wäre jetzt Freitag) soll ich nochmal zum Überprüfen der
Hormonwerte kommen.

Weiß jemand vielleicht, ob das von der Stimu (Puregon 25 E, dann Ovitrell zum Auslösen ES und danach Utrogest und ein Östrogen) kommen kann und was
man dagegen machen kann? Bin einigermaßen down, weil ich nun auch ständig nach den Haaren gucke bzw. meinen Mann frage, ob man schon was sieht…


Antwort:
hormonelle Umstellungen sind durchaus geeignet, zu (vorübergehendem) Haarausfall zu führen. Zum Beispiel ist das auch nach oder während einer Schwangerschaft gelegentlich der Fall. Die Dosierung war bei Ihnen jedoch superniedrig, so dass ich nicht sagen kann, ob es damit wirklich in Zusammenhang steht

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig. Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.de.
 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.