BMI zu niedrig für Insemination?

Heute hab ich endlich nach 38 Tagen meine Mens bekommen, nach Endometriose-OP. Eigentlich war sofort bei Eintreten Mens eine IUI geplant,da die Chancen dann gut ständen. Nun sagte mir eine Ärztin dort aus der Kiwu-Klinik (die mich übrigens auch beide Male mit operiert hat), d. ich bei meinem geringen Gewicht (Abnahme durch KH-Aufenthalt 5kg) doch lieber noch einen Zyklus warten sollte, um mein Gewicht wieder aufzustocken. Sie meinte, dann wären die Chancen auf SS bei der IUI viel besser. Nun bin ich ein bisschen verwirrt u. weiß nicht so genau,was ich jetzt tun soll. Natürlich möchte ich die bestmöglichen Chancen bei der IUI haben,wer will das nicht. Aber ginge das auch nicht so? Nur zur Info: bin 1,68m und wiege 51,9kg.

Antwort: der BMI ist nicht unbedingt das Problem. Aber die aktuelle Gewichtsabnahme von fast 10% Ihres Gewichts ist sicherlich keine gute Ausgangssituation. Also: Nicht das absolute Gewicht ist das Problem (und nicht zwingend) sondern die Gewichtsveränderung

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig. Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.de.
 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.