Kündigungsschutz ab Embryotransfer

Zu Beginn des Jahres hatte ich ja bereits darauf hingewiesen, dass das Bundesarbeitsgericht nun abschließend geklärt hat, wann der Kündigungsschutz für „Schwangere“ vor dem Hintergrund einer künstlichen Befruchtung greift: Ab dem Embryotransfer.

Aktuell wird diese Frage in der Süddeutschen Zeitung ausführlich beantwortet.

Es wird dort auch noch einmal auf die Informationspflicht der Arbeitnehmerin hingewiesen, die ihren Arbeitgeber zum frühestmöglichen Zeitpunkt über eine Schwangerschaft informieren sollte.

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. Elmar Breitbach

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig. Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.de.
 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.