Die kosmische Baby-Formel der BZ

Die Berliner Zeitung hat sich ja schon kürzlich verdient gemacht um das Thema „Junge oder Mädchen“ und stellt ihr profundes Fachwissen auch weiterhin unter Beweis. Nun wird die Astrologie bemüht. Denn die Sonne steht im Sternzeichen des Stiers und Jupiter und Venus stehen auch günstig…irgendwie.

Irgendwie scheinen die Boulevardblätter das Thema Kinderwunsch nun verstärkt herausbringen zu wollen, denn auch die Bildzeitung hatte eine Aktion ins Leben gerufen, mit der die Kinderquote in Deutschland ansteigen soll. 100 Paaren mit Kinderwunsch soll der Zeugungsakt mit einem Gratisurlaub schmackhaft gemacht werden

Zurück zu „Berlins größter Zeitung“ und den Sternen. Unter der Überschrift: Die kosmische Baby-Formel findet sich folgender Beitrag:

Mittwoch nacht sollten sich alle Paare mit Kinderwunsch ganz rot anstreichen. Astrologen prophezeien die fruchtbarste Nacht des Jahres! Wenn Mittwoch die Nacht anbricht (Sonnenuntergang: 20:09 Uhr), startet die ideale Zeit des Jahres, um ein Baby zu zeugen. Paare, die noch nicht an Nachwuchs gedacht haben, überkommt plötzlich die große Baby-Lust. Und die, bei denen es noch nicht geklappt hat, könnten in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag endlich Erfolg haben. Ursache für die „Nacht der Babys“: Die Sonne steht im Sternzeichen des Stiers. Und Venus und Jupiter befinden sich in einer magischen Liebes-Position.

Sterne stehen liebesgünstig
Es wird eine Nacht, von den Sternen für die Liebe gemacht. Aber nur, wenn man alle Sterne zusammen betrachtet. Denn dann ergänzen sie sich zur kosmischen Liebes-Formel. Es könnte die „Nacht der Babys“ werden! Aber schon heute stehen die Sterne äußerst liebes-günstig. Ideal für Liebe auf den ersten Blick. Und Liebe, die Kratzer abbekommen hat, blüht wieder auf.

Und nun erzähle mir bitte niemand, dass er schlechte Spermien und sie verschlossene Eileiter hat. Das zählt nicht, wo die Sterne doch richtig stehen.

Ob die Mondwinkel auch richtig stehen, liegen oder was immer die tun?

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig. Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.de.
 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Kommentare
  1. Katja1978 schreibt

    Ähm ja,

    schade das wir uns gerade in Spermiogrammkarzenz befinden, aber vielleicht sollten wir es riskieren und schauen, ob wir trotz "Totalschaden im Bauch" und "toten" Flitzern am 3 ZT schwanger werden….

  2. silbaerle schreibt

    ah ja,

    naja, wir sind ZT 2 und bei meinem Mann kommt kein einziges Spermi raus…aber wer weiss, vielleicht sorgen die Sterne ja dafür, dass seine Blase verschwindet und die Kleinen doch bei mir ankommen…..und nun schnell ab in die Falle, man kann ja schliesslich nix auslassen!!!! *gröhl*…

  3. KleinesF schreibt

    Nur werden leider Kinderlose gegen Kinderhaber ausgespielt. Die Presse entdeckt das Spaltthema.

  4. Florian schreibt

    Jetzt fehlt nur noch der Hinweis eine Bibel unters Kopfkissen zu legen ;-((

  5. Moonwitch schreibt

    Mein ES war gestern… mal sehen ob ich die Statisik fälschen kann *g*

  6. nirako schreibt

    Tss, tss, tss, auf was für ko(s)mische Ideen die alle kommen!
    Nun ist mir endlich alles klar, meine Mens findet immer zu den fruchtbarsten Zeiten statt und auch mein Mondwinkel steht falsch herum. Und meine Mundwinkel zeigen so langsam aber sicher in die gleiche Richtung – also gaannzzz einfach mal wieder nicht "Positiv" genug gedacht, nirako – mit nach ko(s)mischer Theorie dann auch natürlich vorhersagbarem Ergebnis :(!

  7. KT schreibt

    Ich wette, den ersten Satz haben alle nicht richtig gelesen. Da steht doch: "Mittwoch nacht sollten sich alle Paare mit Kinderwunsch ganz rot anstreichen" Also, habt Ihr auch alle schön brav die rote Farbe geholt und Euch vor dem Akt völlig rot angemalt? Sonst klappt das nämlich nicht. *lol* Oder war das etwa nicht der Tip in dem Artikel? 😉

  8. E. Breitbach schreibt

    KT: *lol*