Sarah Jessica Parker: In guter Hoffnung, aber nicht schwanger

sarahDer 44-jährige Serienstar wird im Sommer Mutter von Zwillingen. Sarah Jessica Parker ist vermutlich (fast) allen Leserinnen als Hauptprotagonistin der Serie „Sex and the City“ bekannt. Sie und ihr Ehemann Matthew Broderick hatten in der letzten Zeit alles versucht, um Geschwisterchen für ihren gemeinsamen Sohn James Wilkie (6) zu bekommen.

Schwanger mit Leihmutter

Um Spekulationen über eine mögliche künstliche Befruchtung vorzubeugen – und weil bei Sarah Jessica bisher noch nicht einmal ein Ansatz von Babybauch zu sehen war, ließen die beiden eine offizielle Erklärung veröffentlichen: „Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick sind schon jetzt glücklich über die Geburt ihrer zwei Töchter im späten Sommer – durch die großzügige Hilfe einer Leihmutter. Die ganze Familie ist überglücklich“, lautet diese.

Eine weitere Geschichte aus Hollywood mit Zwillingen und Kinderwunschbehandlung. Man bekommt langsam wirklich den Eindruck, dass normale Schwangerschaften dort die Ausnahme sind.

Via: fem.com

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über die andere Foren von wunschkinder.de. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Dr. med. Elmar Breitbach ist Facharzt für Frauenheilkunde, Reproduktionsmedizin und Endokrinologie. Er ist als Reproduktionsmediziner seit mehr als 30 Jahren in der Behandlung ungewollter Kinderlosigkeit tätig. Dr. Elmar Breitbach ist Gründer und Betreiber von wunschkinder.de.
 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Kommentare
  1. Rebella schreibt

    Das nenne ich, offen mit gutem Beispiel voran gehen. Endlich macht es mal eine Prominente ganz offiziell.

  2. greta schreibt

    "Man bekommt langsam wirklich den Eindruck, dass normale Schwangerschaften dort die Ausnahme sind."

    Vielleicht fehlen dort die normalen Grundvoraussetzungen dafür *still-smilie* Im prüden Amerika kommt man vielleicht erst (zu) spät auf den Trichter, was man dafür so machen muss 😉

    Aber löblich, dass sie das sagen – wirklich. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung!

  3. Steffi schreibt

    Trendsetterin halt 😉

    Greta, was hast Du denn da für ein Monster?

  4. greta schreibt

    Luis (oder Louis?) de Funes 🙂

  5. Steffi schreibt

    Tatsache! Erkennt man gar nicht, wenn er nicht hektisch hampelt.

  6. Sebastian schreibt

    “Man bekommt langsam wirklich den Eindruck, dass normale Schwangerschaften dort die Ausnahme sind.”

    Heheh… ich zitiere noch mal das zitierte Zitat. .. aber wo er recht hat, hat er recht…